Webforum Foren-Übersicht Webforum
Webforen der Universität Duisburg-Essen
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MatthiasScheler
User
User


Anmeldungsdatum: 11.07.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 11.07.2006, 16:30    Titel: Was ist ein Beobachtungsraum? Antworten mit Zitat

Hallo, ich habe die Frage heute schon in der Übung gestellt und wollte nur nochmal nachhorchen, da ich im Skript eine Erklärung gefunden habe, die von der Antwort heute Nachmittag abweicht.
(Siehe MobGer-Skript Blatt 51 Folie 204)
Verstehe ich es da richtig, dass sich der Beobachtungsraum aus den Symbolen zusammensetzt, die nach Überlagerung von den Quellsymbolen mit einem Rauschen entstanden sind?

Habe diese Frage schon mehrfach in alten Klausuren gesehen und wollte sicher sein, dass ich später das richtige Kreuzchen mache.
Mit freundlichen Grüßen,

Matthias Scheler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
christoph.spiegel
User
User


Anmeldungsdatum: 12.06.2006
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 13.07.2006, 08:40    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Verstehe ich es da richtig, dass sich der Beobachtungsraum aus den Symbolen zusammensetzt, die nach Überlagerung von den Quellsymbolen mit einem Rauschen entstanden sind?


Hi,

sorry erstmal für die vielleicht etwas missverständliche Erklärung in der Übung. Die Aussage oben ist absolut richtig - der Beobachtungsraum setzt sich schlicht und einfach aus allen Symbolen zusammen (genauer: der Beobachtungsraum wird von allen möglichen Empfangssymbolen aufgespannt), die am Empfängereingang (also nach Kanal und ggf. additivem Rauschen) auftreten können. Für den Fall der einfachen BSC-(binary symmetric channel)-Kanäle ohne additives Rauschen (aus den ersten Übungsaufgaben) hat der Beobachtungsraum dann eine abzählbare Menge von Elementen, für den Fall von z. B. AWGN (additive whiche Gaussian noise) hat der Beobachtungsraum unendlich viele Elemente, da dieser Zufallsprozess eine kontinuierliche Wahrscheinlichkeitsverteilung aufweist.

Ich hoffe, diese Antwort trägt zum Verständnis bei!

Gruß,
Christoph Spiegel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MatthiasScheler
User
User


Anmeldungsdatum: 11.07.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 13.07.2006, 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bedanke mich, das hat die Frage geklärt. Smile
Bis zur Klausur.

Matthias Scheler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Omasz
User
User


Anmeldungsdatum: 24.04.2017
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 24.04.2017, 19:36    Titel: Antworten mit Zitat

Die Beiträge sind zwar etwas älter aber immer noch informativ, danke Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sarah1988
User
User


Anmeldungsdatum: 27.06.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 27.06.2017, 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

Omasz hat folgendes geschrieben::
Die Beiträge sind zwar etwas älter aber immer noch informativ, danke Very Happy


Ja das stimmaber ich bin auch fan der alten Schule Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group